Schlagwort: Turm 20

Sommertheater Linz 2021: Shakespeares ‚Viel Lärm um Nichts‘

 

Theater im Turm 20, LinzMit unserer zweiten Shakespeare-Theaterproduktion wagen wir einen Neuanfang. Die Produktion ‚Viel Lärm um Nichts‘ markiert den ersten Schritt in der Erschließung unserer neuen Theaterspielstätte im Turm 20. Das Publikum soll in den Erneuerungsprozess des Gebäudes eingebunden werden. Im Sommer 2021 wird der Innenraum noch nicht fertig sein und doch möchten wir Ihnen unseren Turm 20 vorstellen. Mit einer Bühnenkonstruktion vor dem Turm möchten wir Sie mitnehmen auf unseren Weg zu einem eigenen Theater und die Gemäuer in Szene setzen.

Damit stehen wir als junges Theaterensemble vor neuen Herausforderungen und Chancen.

 

Laserscan mit einem LIDAR-Rucksack, in Zusammenarbeit mit dem Ars Electronica Center

 

Begrünung – 10 Jahreszeiten Hecke & Citizen Science
cultural & natural heritage

Anstatt Parkplätze werden wir Sträucher anlegen. Sträucher sind neben den Bäumen aufgrund ihrer Lebensdauer wichtige Zeigerpflanzen für die Phänologie. Darüber hinaus sind sie ein wichtiger Lebensraum für Tiere, wie beispielsweise Igel und andere kleine Säugetiere, Vögel und Insekten uvm., die zunehmend unter Druck geraten.

Die Klimakrise verändert die Bedingungen für alle Lebewesen: Holler blüht tendenziell immer früher, seit den 50er Jahren bereits 3 Wochen früher im Jahr. Schließlich möchten wir mit der ’10 Jahreszeiten Hecke‘ an einem Citizen Science Projekt mitwirken und damit Veränderungen messbar machen.

Bei der Auswahl der Pflanzen werden wir besonders auf die Ökologie vor Ort achten. Die Hecke soll auf einer Fläche von mehreren Quadratmetern vor dem Turm entstehen.

Eine Wildblumenwiese wird angelegt, um die Biodiversität zu erhöhen und Insekten Nahrung zu bieten.

 

Citizen Science-Sensoren

Unsere Kooperationspartnerin Ars Electronica thematisiert Citizen Science im Ausstellungsbereich ‚Citizen Lab’. Dort befinden sich verschiedene Sensoren, die vorwiegend Luftdaten erfassen wie Feinstaub, Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Lautstärke. Die Daten der Sensoren fließen in eine Plattform ein, wodurch ein breites und aussagekräftiges Umwelt-Monitoring-Netzwerk an Messstationen entsteht.

Citizen Science zielt auf Bürgerbeteiligung ab. Je mehr Menschen mitmachen, desto besser und engmaschiger wird das Monitoring von schwer zu messenden Dingen wie Biodiversität, Emissionen, ect., wo einzelne Wissenschaftler keine „flächenabdeckenden“ Informationen alleine generieren könnten, sondern auf die Hilfe von Bürgerbeteiligungsplattformen setzen.

Gerade Linz spielt eine wichtige Rolle in dieser Angelegenheit, weil in den nächsten Jahren große Veränderungen anstehen: Einerseits mit einem hohen Anteil an Industrie, die zu den größten Produzenten von Emissionen wie CO2 in Österreich zählt, jedoch konkrete Schritte zur Reduktion plant und andererseits die Verkehrsthematik, wo bisher kaum Verbesserungen in Sicht sind.

Wir sehen uns, inspiriert von den drei großen Kernthemen der Ars Electronica, als Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Kultur und Gesellschaft. Daher möchten wir als Theater- und Kulturverein einen kleinen Beitrag leisten und damit öffentliches und individuelles Bewusstsein schaffen.

 

LIDAR Laserscan Sommertheater Linz

Sommertheater Linz im Turm 20

Viel Lärm um Nichts 2021